Werbung* Noch mehr Infotainment von uns? Jetzt auf TUJU.CARE!
Du kennst uns vielleicht ...

*Werbung*

Schwangerschaft & Geburt

Geburtsvorbereitung? JA! Aber bitte ohne Gruppenstöhnen!

Unsere Hebamme Kerstin Lüking über gute Geburtsvorbereitung und die Influencerinnen Danielle Graf & Lisa Harmann mit lustigen Erfahrungsberichten. Autorin: Dorothee Dahinden

Werbung* Via MutterKutter kannst du Storytel 60 statt 30 Tage kostenlos testen. Mehr erfährst du hier:

Geburtsvorbereitung: Sind das nicht diese Kurse, in denen Frauen, Männer, Paare gemeinschaftlich das große Aaaaaaaa veratmen?

Die Kurse mit Fremdscham- und Peinlichkeitsgarantie? JEIN! Äh, NEIN – nicht unbedingt! Wir verraten euch, wie unsere Hebamme Kerstin Geburtsvorbereitung galant managt. Dazu bekommt ihr ein paar handfeste Hebammen-Tipps zum Thema Geburt. Aber wir können auch nicht anders: Ihr bekommt noch ein paar kurze Anekdoten aus Geburtsvorbereitungskursen von uns.

Mit dabei sind unter anderem auch Erfolgsbloggerin Danielle Graf @gewuenschtestes.wunschkind, Lisa Harmann, eine der beiden Herausgeberinnen des prominenten Mama-Blogs @stadtlandmama und Bloggerin & Ärztin und Instagrammerin Larissa Teucher gibt per Screenshot ihren lustigen Senf dazu. Wir freuen uns sehr über unsere unterhaltsamen Gästinnen zum Thema.

Geburtsvorbereitung: So macht sie wirklich Sinn!


Werbung* Dieser Artikel ist in Kooperation mit dm glückskind entstanden. Das Familienprogramm von dm, der das Wohlergehen werdender Mamas und junger Familien am Herzen liegt. Bei dm bekommt ihr nicht nur alles, was ihr in der Schwangerschaft, im Wochenbett oder mit Baby und (Klein-) Kind braucht. Hier werdet ihr auch gut beraten. Und für dm glückskind produzieren Kerstin und ich, Doro, auch unseren Podcast HEY Familie, den ihr auf allen gängigen Podcastkanälen findet.

agentur


Hebamme Kerstin Lüking. Foto: Dorothee Dahinden/ MutterKutter

Unsere Hebamme Kerstin Lüking betreut nicht nur seit über 20 Jahren Familien in Schwangerschaft, bei der Geburt oder im Wochenbett – sie hat auch selbst sieben Kinder und weiß somit ganz genau, was wir für die Geburt brauchen. Und was eben nicht. Dazu ist sie eine der Hebammen im Beirat von dm und arbeitet eng mit verschiedenen Kolleginnen rund um das Sortiment und Service-Angebot von dm zusammen, um Frauen und Familien optimal auf die wunderschöne – und oft total neue – Familienzeit vorzubereiten.

Kerstin informiert  bei dm glückskind nicht nur rund um das Thema Stillen, sie hat auch unendlich viele Geburtsvorbereitungskurse gegeben.

Geburtsvorbereitung  – das lernt ihr in Kerstins Kursen. Unser Film für dm Glückskind:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und nun fragst du dich vielleicht: Was kann ich alles schon vor der Geburt regeln? Was muss ich wirklich alles fürs Wochenbett einkaufen? Wie packe ich meine Kliniktasche und was brauche ich? Oder: Was kann ich tun, um die Wehentätigkeit anzuregen und was sind überhaupt Anzeichen für eine Geburt?

Antworten auf diese Fragen bekommst du hier – wir haben dir eine Leseprobe von Kerstins Buch “Ich werde Mama!” verlinkt (bitte einfach aufs Foto klicken).

Geburtsvorbereitung Ich werde Mama!
Für die Leseprobe musst du nur das Foto anklicken!

Kerstins Buch kannst du hier bestellenAffiliate Link* – Bei dieser Anzeige handelt es sich um einen so genannten Affiliate Link*. Für diesen Link erhalten wir eine Provision, wenn über den verlinkten Anbieter (Amazon) ein Kauf zustande kommt. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. Für das reine Setzen des Links erhalten wir kein Geld.


Und weil unsere Doro so lustige Erfahrungen in ihrem Wochenendkurs zur Geburtsvorbereitung gemacht hat, haben wir uns gedacht: Komm, die Geschichte hauen wir für euch raus. Und nicht nur die.

“Was aber immer noch sehr präsent ist, waren die Übungen zum Tönen. “

Danielle Graf, Bloggerin @gewuenschtestes.wunschkind & MutterKutter-Gastautorin

“Wir waren zu einem Vorbereitungskurs in einem Geburtshaus im hippsten Berliner Stadtbezirk. Mein Mann unkte schon, dass bestimmt Räucherstäbchen und Klangschalen auf uns warten. Es standen auch tatsächlich einige rum, aber sie wurden nicht in Betrieb genommen. Als mein Mann auf die Frage, was er Warmes trinken wolle, mit “Kaffee” antwortete, wurde er aufgeklärt, dass er lediglich die Wahl habe, zwischen Yogi- und Kräutertee. Ich glaube, er war an dem Wochenende insgesamt sehr müde.

Rückblickend denke ich: Hättest du mal besser aufgepasst!

Geburtsvorbereitung Einschlafbegleitung Streit unter Kleinkindern
Foto: Danielle Graf

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr sehr genau daran erinnern, was wir genau gemacht haben – Massagebälle kamen zwischendurch zum Einsatz, wir haben auch ein paar Entspannungsübungen gemacht. Was aber immer noch sehr präsent ist, waren die Übungen zum Tönen. Damit wir Frauen uns nicht so doof vorkommen, mussten die Männer mitmachen. Wir schwankten zwischen peinlich berührt und amüsiert gackernd.

Rückblickend denke ich: Hättest Du mal besser aufgepasst – erst bei der zweiten Geburt habe ich gemerkt, dass man Wehen tatsächlich veratmen kann. Bei der ersten war ich in einer Art Schockstarre, weil mich die Intensität der Schmerzen vollkommen überrollt hat. Daher finde ich, dass in einem guten Kurs der Fokus auf dem Umgang mit Schmerzen liegen sollte. Wichtig finde ich auch, dass die ersten Wochen mit dem Baby thematisiert werden, denn da fühlte ich mich trotzdem ich viel gelesen hatte, irgendwie völlig unvorbereitet.

Hier geht es zu Danielles und Katjas Blog Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn.

Hier geht es zu Danielles & Katjas Bilderbuch “Baby ist da” (Affiliate Link*)

Hier könnt ihr “Das Geschwisterbuch” von Danielle und Katja bestellen (Affiliate Link*)


Was haben Tennisbälle mit Geburtsvorbereitung zu tun?

von Journalistin und Bloggerin Lisa Harmann @stadtlandmama

„Ich sollte Gänseblümchen pflücken. Und jetzt fragt nicht wie und womit. Zum Glück hatte ich vorher Atemübungen gelernt, um den Schreck wegzuhecheln. Und ich habe von Tennisbällen gehört, auf die sich Schwangere setzen mussten, um den „Schmerz vorzufühlen”.

Wow Familie
Bloggerin, Journalistin & Buchautorin Lisa Harmann
Credits: Charles Yunck & Lisa Harmann

Hier geht es Lisas und Katharinas Mama-Blog Stadt Land Mama

Hier könnt ihr Lisas und Katharinas neuestem Buch “WOW MOM: Der Mutmacher für deine Schwangerschaft” (Affiliate Link*)

♥ Und hier “WOW MOM: Der Mutmacher fürs erste Jahr mit Kind (Affiliate Link*)


 

Grashalme pflücken? Ernsthaft?

Allgemeinärztin & Instagrammerin Larissa im Instagram-Chat:

Geburtsvorbereitung
Es sollte natürlich Grashalme heißen. Das ging vor Lachen unter. Ein Chat zwischen Larissa und Doro. Quelle: Instagram
Foto: Larissa @laraleoleben

Hier geht es Larissas Instagramkanal @laraleoleben

Und hier zu zwei Artikel mit Ärztin Larissa:

♦  Me-Time: Warum mehr “me” auch mehr “we” ist!

Corona & Missstände in der Medizin! Jetzt sind wir gefragt!


Geburtsvorbereitung: Was zur Hölle war das?

Geburtsvorbereitung
MutterKutter-Herausgeberin Dorothee Dahinden, Foto: www.anneseliger.de

Da saß ich nun mit meinem Mann. Gefangen in einem Wochenendkurs zur Geburtsvorbereitung. Ich dachte mir damals: Doro, mach das ganze kompakt und knackig – dann haste das hinter dir. Dachte ich. Aber diese zwei Tage wurden zu meinem Vorhof der Geburtsvorbereitungshölle. Denn, ganz ehrlich: Ja, die Hebamme war mega nett. Ein super Mensch. Ganz sicher. Aber … Eichhörnchenschwänzchen? Häkelgebärmutter? Großes A gemeinsam tönen? WHAT THE FUCK?

Genau! Damals war ich froh, dass ich .. .als wir uns so gemeinschaftlich als Pärchen auf unsere Matratzen setzen – mein Mann und ich – jeweils mit hilflosem Blick, ahnend, was uns erwarten würde .. .Kati wiedergetroffen habe. Meine alte TV-Kollegin und Freundin. Sie wurde zu meinem Anker in einem Geburtsvorbereitungskurs, in dem ich meinen Zustand im Nachgang zwischen innerlich fluchend und hysterisch lachend beschreiben würde. Der flehende Blick oder das Kichern zwischen Kati und mir – mady my Geburtsvorbereitungskurs.

Geburtsvorbereitung und Eichhörnchenschwänzchen – wie passt das zusammen?

Kurz und knapp: Ich sehe mich heute noch laut loslachend, als uns mit einem Puschel erklärt wurde, dass das ein Eichhörnchenschwänzchen sei, dass wir mit unserem Beckenboden imaginär umschließen sollten. Für mehr Training. Und weniger Pipi. Ihr versteht schon. Mega unwohl war mir, als wir gemeinsam das große A gestöhnt…, äh, getönt haben. Gemeinschaftlich. Im Chor. Herrlich muss das gewesen sein für alle Spaziergänger draußen.

Wir haben die verschiedensten Geburtspositionen durchprobiert und unsere Männer sollten uns hier und da doch mal den Rücken massieren. Und es wurde noch anhand einer gehäkelten Gebärmutter gezeigt, wie die Geburt so läuft. Ganz ehrlich: Das war für mich nichts. Gar nichts. Das war mir fremd. Und für meinen Mann war der Kurs so langweilig, dass er irgendwann neben mir eingeschlafen ist. Oder bin ich einfach zu prüde, Kerstin?

Liebe Doro!

Babybad Geburtsvorbereitung
Kerstin Lüking, Hebamme und siebenfache Mutter II Credit: Anne Seliger

Deine Erfahrungen, die du im Geburtsvorbereitungskurs gemacht hast, erfüllen natürlich jedes Klischee. Damit muss ich erst mal aufräumen!

Werdende Eltern haben immer noch zum Teil die Vorstellung, dass wir Hebammen mit Klangschalen, Walgesängen aus dem CD-Spieler und Noppenbällen zwischen den Schulterblättern in den besagten Kursen rumhantieren und so lange parallel zum Wal ein AAAAA oder OOOOO singen, bis alle lachend umfallen oder auf angestaubten Gymnastikmatten einschlafen. Och nööö, so doch nicht mehr. Das geht mittlerweile auch alles anders.

Ich gebe gerne eine kleine Betriebsanleitung fürs Stillen!

Mir ist es wichtig, dass die Eltern mit vielen Informationen (mal fernab von Google, Facebook & Co.) versorgt werden. Informationen mit Mehrwert von der Fachfrau sind goldwert.  Man kann seine Fragen loswerden, Ängste können genommen werden und man wird vor allem über den noch unbekannten Ablauf im Kreißsaal und die Geburt aufgeklärt.

Es gibt viele Hinweise zu sinnvollen Anschaffungen und praktische Tipps, wie man sich das Leben mit Baby und Co. erleichtern kann. In der Regel gibt es auch schon eine kleine „Betriebsanleitung“ für das Stillen, was ja nicht ganz unwesentlich für dessen Erfolg in den ersten Tagen ist. Auch für Männer finde ich Geburtsvorbereitungskurse sinnvoll. Sie haben doch in der Regel noch nie ihre Frauen in einem solchen „Ausnahmezustand“ erlebt und brauchen daher auch Unterstützung und Zuwendung. Mut und Trost, dass alles normal ist und sie sich keine Sorgen um ihre große Liebe und das Baby machen müssen.

Der AHA-Effekt!

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Paare dankbar über die Kurse waren. Durch ihr neues Wissen sind sie besser durch die Geburt gekommen und auch im Wochenbett deutlich entspannter gewesen. So, nun macht mal alle ein entspanntes OHMMMM, dann gibt es auch einen AAAAHAAAA-Effekt! Es wird, dank einer guten Vorbereitung, schon alles gut werden.

Geburtsvorbereitung in der Pandemie-Zeit

Einen Geburtsvorbereitungskurs in der Pandemie-Zeit zu besuchen, ist kein Ding der Unmöglichkeit mehr, da sich viele Anbieter*innen auf die Live-Stream-Variante eingestellt haben. Der Kurs findet also gemütlich von der heimischen Couch aus statt, was durchaus Vorteile haben kann. Natürlich wäre ein persönlicher Austausch mit den anderen Teilnehmer*innen sehr viel schöner, dennoch ist die Online-Variante immer noch besser, als nichts zu haben. Denn in diesem Punkt bin ich mit meiner Empfehlung ganz klar: Von einem Geburtsvorbereitungskurs profitieren die werdenden Eltern eigentlich immer.

Inzwischen gibt es aber auch wieder vor Ort-Angebote. Ihr könnt aus wöchentlichen Abend-Terminen über mehrere Wochen oder auch ganzen Wochenendkursen auswählen. Soll der Partner bzw. die Partnerin mit dabei sein? Soll die Hebamme ein Zusatzangebot, wie Yoga, Meditation, Atemtechniken im Programm haben? Braucht die Schwangere einen Kurs, der für Mehrlinge oder Mehrgebärende ausgelegt ist? Das alles solltet ihr euch im Vorfeld überlegen, um euch gezielt ab der 20. Schwangerschaftswoche auf die Suche zu begeben.

Dort findet ihr den richtigen Geburtsvorbereitungskurs

Über Hebammenportale, Geburtskliniken, Gynäkolog* innen und Empfehlungen von Freund*innen werdet ihr sehr schnell fündig und könnt einen Kurs buchen. Die Kosten für die Schwangere werden weiterhin von den Krankenkassen übernommen, der Partner*innen-Anteil in Höhe von ca. 80-200€ müsst ihr in den meisten Fällen selbst vorstrecken. Allerdings erfolgt in vielen Fällen, zumindest anteilsmäßig, eine Rückerstattung durch die Krankenkasse.

Hier geht es zu Kerstins Website


Hilfreiche Links unseres Kooperationspartners dm glückskind für dich:

Hier geht es zu dm glückskind

Geburtsvorbereitung während der Schwangerschaft

Hier erfahrt ihr mehr über die Zusammenarbeit zwischen dm und dem Deutschen Hebammenverband…

Die richtige Hebamme finden

♥ … und hier geht es zum Instagram-Kanal von dm Glückskind


Und hier bleibst du bei uns auf dem Laufenden!

Du möchtest erfahren, wenn neue MutterKutter-Artikel online gehen? Dann folge uns doch in den sozialen Medien. MutterKutter findest du auf Instagram, Facebook, Pinterest und Twitter.

Auf YouTube gibt es immer wieder Filme zu verschiedenen Themen.

Oder möchtest du mehr über uns erfahren? Dann lies gerne unter Crew weiter.

Werbung* Möchtest du uns hören? Hier geht es zu unserem Podcast "HEY Familie":

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"