Alltagswahnsin

Whoozer! Deine 6 Tipps für mehr Entspannung im Alltagswahnsinn.

Buchautorin Nora Imlau, Instagramquotenfrau @queen_of_village & die MutterKutter-Crew mit ihren persönlichen Tipps. Autorin: Dorothee Dahinden

Der Alltagswahnsinn in meinem Kopf: „Stop. Hallo. Warte kurz. Nee. Scheiße! Uaaaaaaa! Hilfe! Ich bleibe ruhig. Doch. Jetzt. Ruhig, Doro. Bleib ruhig. Entspann dich. Sie will dich nicht ärgern. Sie ist ein Kind. Atme. Ruhig. Scheiße. Kawumms! Oh, explodiert.“ Neulich musste ich raus in den Garten gehen und kurz „WOOOOOOOOAAAAAA!“ brüllen. Die Energie musste raus.…

Selbstwertgefühl Instagram Joschy_84 Joanna Hanisevski mehr Selbstbewusstsein Selbstliebe Social Media MutterKutter

Selbstwertgefühl im Social-Media-Zeitalter: „Wir gucken viel zu viel darauf, wie wir auf andere wirken.“

Instagramquotenlady, Dreifachmama & Restaurantbesitzerin Joanna Hanisevski @joschy_84 über ihren persönlichen Weg zur Selbstliebe. Autorin: Dorothee Dahinden

Ein tolles Selbstwertgefühl. Diese Mama hat es. Und gibt anderen gerne davon ab. Viel sogar. Joanna strahlt. Vor Liebe, Selbstbewusstsein und Fröhlichkeit. Joanna aka joschy_84 ist eine Frau, die anderen Frauen Kraft gibt.

Selbstzweifel. 3 Frauen. 3 Interviews aus dem Leben.

Moderatorin Janine Steeger, Iben B. und Rita Hillen über Selbstzweifel. + 1. Hilfe bei Selbstzweifeln von Mamapsychologin Isabel Huttarsch. Autorin: Dorothee Dahinden

Selbstzweifel – viele Frauen von uns haben sie. Und leiden drunter. Wir bleiben aufgrund von Selbstzweifeln weit hinter unseren Möglichkeiten. Einfach gebremst. Von Gedanken. Oder Gedankenmustern. Doch was können wir dagegen tun? Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung, da ich alle Interviewpartner verlinke* Das verrät uns MutterKutter-Mamapsychologin Isabel. Knackig. Einprägend. Auf den Punkt. Und dazu verraten…

Frauenkreise: „Wenn wir uns zeigen, wie wir wirklich sind, ohne Masken und Getue, dann kommen wir wie von Zauberhand auch uns selbst näher.“

nachgefragt! bei Gefährtinnenkreis-Gründerin & Coach Kerstin Schreier-Gemkow. Autorin: Dorothee Dahinden

Frauenkreise : Hm, was ist denn das? Oh Gott, fassen wir uns da gegenseitig an? Was kommt da auf mich zu? Muss ich da nackt im Kreis tanzen? Hilfe! Manchmal muss ich, Doro, mich einlassen. Neues ausprobieren. Ängste überwinden, um zu merken: „Verdammt, das war gut!“

Herzrhythmusstörungen Herz Mamaburnout Burnout Muttisyndrom Mama wird krank Familie Familienleben Mamablog Mamablogger MutterKutter

Herzrhythmusstörungen: „Dass mein Herz anfing zu stolpern und nicht mehr rund lief, hat mir wahnsinnige Angst gemacht.“

Mama Steffi über ihr "Muttisyndrom". + medizinischer Teil von Dr. Judith Bildau. Autorin: Dorothee Dahinden

Herzrhythmusstörungen als Mutter – das klingt erst einmal wie aus einem Film. Bei Mama Steffi waren sie Realität, denn: Kinder, Job, Haushalt, Ehe – alles war scheinbar wichtiger als sie selbst. Das Ergebnis: Herzstolpern und Aussetzer. Und die Angst, dass sie als Mama ausfallen könnte.

Schockdiagnose

Schockdiagnose in der 2. Schwangerschaft: „Mein erster Gedanke war nur: Oh Gott, meine Tochter hat bald keine Mutter mehr.“

2 Mamas. 2 Geschichten. 2 Leben nach Krankheit. Ein Film von Dorothee Dahinden.

Zwei Frauen. Zwei Mamas. Und gleich zwei Mal eine Schockdiagnose in der zweiten Schwangerschaft. In diesem Film sprechen Kristin B. und Svenja Haaf über ihre Erkankungen und das Leben danach. Ehrlich und authentisch. Worte, mit denen sie anderen Frauen in ähnlichen Situationen Kraft geben und sagen wollen: „Es lohnt sich zu kämpfen.“

Marisa Hart Hass im Netz Baby, Kind und Meer Mamablog Mamablogger MutterKutter Dr. Judith Bildau Kindhergedanke Janine Dürrmann

Hass im Netz: 3 Frauen. 3 persönliche Geschichten.

Mari @babykindundmeer, Janine @kindherzgedanke & Judith @julesloveandlife im Interview. Autorin: Dorothee Dahinden

Hass im Netz: Mari @babykindundmeer, Janine @kindherzgedanke & Judith @julesloveandlife – sie alle wurden Opfer. Opfer von Beschimpfungen, Häme, Anfeindungen. Worte können weh tun. Das wissen wir alle. Warum wir uns das gegenseitig antun? Dafür habe ich, Doro, keine Erklärung.