*Werbung*

Hebammenwissen

Starker Beckenboden: starte jetzt, Mama! (Werbung*)

Unsere Hebamme und siebenfache Mama Kerstin Lüking mit ihrem persönlichen Appell.

Starker Beckenboden – jetzt! Als Mutterkutter-Leserin kannst du dir jetzt das pelvina-Muschikater-Shirt sichern!

Wie? Das verraten wir dir im Artikel!


Beckenboden und Sex starker Beckenboden

Dieser Artikel ist eine Kooperation mit pelvina. Hier dreht sich alles um (d)einen gesunden Beckenboden. Mit pelvina kannst du per App ganz bequem von Zuhause aus trainieren. Du bekommst nicht nur viele professionelle Übungsvideos (von Physiotherapeut*innen) an die Hand – toll erklärt und leicht umsetzbar – dazu gibt es auch zahlreiche Informationen mit Mehrwert rund um das Wunder Beckenboden für dich. Mehr erfährst du in diesem Artikel über pelvina.


Ein starker Beckenboden: Training ist so wichtig!

Liebe Mamas,

ich muss das einmal loswerden! Ich bin bestürzt!

Ich werde immer noch gefragt, ob mit der Rückbildungsgymnastik endlich der Bauch weg geht, denn nur dann würde sich Frau zum Kurs anmelden. Meine Antwort: Nein, darum sollte es nicht primär gehen. Du sollst bitte deinen Beckenboden trainieren. Es ist nämlich nicht normal, dass du nicht joggen gehen kannst, ohne dass Pipi in die Hose geht oder du beim Lachen denkst: „Oh Gott, wo ist jetzt schnell die Ersatzunterhose?“ Wenn du dich fühlst, als ob du ins Seniorenheim müsstest, lege ich dir jetzt ans Herz:

Fange jetzt mit dem Training an, denn es ist nie zu spät. Natürlich muss man es nicht übertreiben, aber man sollte sich auf jeden Fall darum kümmern.

Starker beckenboden – jetzt!

Du bekommst 75 Euro pro Jahr von der Kasse!

Wusstet Du dass ca. 80% der Frauen nicht die angebotenen Präventionskurse ihrer Krankenkasse in Anspruch nehmen? Es weiß fast niemand, dass gesetzlich Versicherten ein Budget von ca. 75€ pro Jahr zur Verfügung steht, welches man für Gesundheitskurse in Anspruch nehmen kann. Genau jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, vor Jahresende noch einen Onlinekurs abzuschließen und zu beenden, damit man in 2020 seinen Anspruch noch geltend machen kann. In 2021 könnt ihr erneut einen Kurs buchen, denn dann habt Ihr sofort wieder einen Anspruch.

Pipi in der Hose

„Im Lockdown kann ich nicht trainieren, da habe ich gar keine guten Möglichkeiten“, höre ich sehr häufig. Gerade jetzt ist aber der richtige Zeitpunkt, etwas für sich zu tun.

Starker Beckenboden: Mache das Training zur obersten Priorität!

Ich merke das auch immer wieder, wenn ich als siebenfache Mutter keinen Sport mache. Ich roste ein und bekomme schlechte Laune. Permanente Rücken- und Schulterschmerzen sind dann mein täglicher Wegbegleiter und mich stresst es, wenn ich meinen Töchtern, die fröhlich pfeifend und verschwitzt vom Joggen kommen, die Tür öffne. Ich frage mich, warum ich nicht einfach in meine Laufsachen geschlüpft und mitgegangen bin. Weil natürlich wieder andere Dinge Priorität hatten! Die Wäscheberge, der Geschirrspüler, Telefonate, die Buchhaltung… Ihr kennt das sicherlich alle! Nur die wenigsten Mütter sind konsequent, was die eigene Gesundheit anbelangt.

Darum lohnt sich pelvina!

Unsere Lösung für unser aller „Schweinehund-Problem“: Wir empfehlen euch das Beckenboden-Training von pelvina. Bei pelvina hat man ein Jahr lang Zugriff auf sein Trainingsprogramm und euch wird in der App eine unverbindliche Schätzung angezeigt, wieviel Geld euch eure Krankenkasse zurückerstattet.

Wusstet ihr, dass der Eigenanteil für gesetzlich Versicherte bei pelvina maximal 15 € beträgt? Bei diesem fantastisch ausgearbeitetem Programm wird nicht nur der Beckenboden, sondern der gesamte Körper trainiert. Abgesehen davon macht dieses Programm Spaß und man merkt ziemlich schnell den Trainingserfolg. Ihr bekommt endlich eure Körperspannung zurück, so dass gerades Sitzen wieder möglich ist, ohne dass ihr nach kurzer Zeit wieder kraftlos in euch zusammensackt.

Ich kann euch in meiner Rolle als Hebamme nur bestärken, indem ich euch aus Erfahrung sagen kann, dass die Bauchmuskeln einen Kick bekommen, die Rectus-Diastase wird sich schließen. Der Beckenboden wird seine Festigkeit zurückbekommen, so dass man weder Sorge haben muss, dass man beim Rennen Urin verliert, sondern auch am Sex wieder seine Freude haben wird. Solche Unannehmlichkeiten treten immer wieder nach Geburten, aber auch in den Wechseljahren auf.

Ab auf die Matte! Hallo starker Beckenboden!

Und nochmals:
 Nein, mit einem Rückbildungskurs sind wir noch lange nicht wieder „In Shape“. 
Wir müssen dranbleiben! 
Unsere Lebensumstände und Verhaltensmuster lassen unsere Trainingserfolge gerne wieder wie ein Kartenhaus zusammenfallen. 
Übergewicht, vieles Sitzen, schweres Heben u.v.m. sind alles Attribute, die unserem Körper und Beckenboden zu schaffen machen.

Also: Ab auf die Matte! Erturnt euch nicht nur eure ganz persönliche Beckenboden-Fitness, sondern auch dieses coole Shirt von pelvina. Meldet euch noch in diesem Jahr bei pelvina zum Kurs an und ihr seid mit dabei: im Muschikater-pelvina-Club! Klingt doch fantastisch, oder? Hier erfahrt ihr mehr rund um die coole Aktion!

Ich möchte euch noch den Tipp mitgeben, dass ihr mit eurer Beckenbodenproblematik nicht auf euch gestellt seid. Verzweifelt nicht, denn es gibt mittlerweile in vielen Städten Beckenboden-Zentren, in denen ihr gut medizinisch beraten werdet und euch gute Therapiemöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden, falls das Training nicht ausreichend war.


Wir freuen uns darauf, denn das Thema Frauengesundheit liegt uns besonders am Herzen.

Eure Kerstin


Bei pelvina bekommst du mehr Informationen zum Thema starker Beckenboden:

Starker Beckenboden – der Blog

Mehr über pelvina erfährst du hier:

Webseite

Instagram

♥ Beckenboden & Sex: so hängt beides zusammenhier geht es zu einem weiteren spannenden Artikel mit pelvina (Werbeartikel*)


Und hier bleibst du bei uns auf dem Laufenden!

Du möchtest erfahren, wenn neue MutterKutter-Artikel online gehen? Dann folge uns doch in den sozialen Medien. MutterKutter findest du auf Instagram, Facebook, Pinterest und Twitter.

Auf YouTube gibt es immer wieder Filme zu verschiedenen Themen.

Oder möchtest du mehr über uns erfahren? Dann lies gerne unter Crew weiter.

Werbung* - hier geht es zu unserem zweiten MutterKutter-Buch

Ähnliche Beiträge

ein Kommentar

  1. Hallo,
    ein richtig schöner Artikel! Ihr sprecht es genau richtig an. Viele Frauen wollen eben als erstes ihre Babypfunde wieder loswerden und denken in erster Linie daran und nicht an sowas wie den Beckenboden zu trainieren. Ich finde ihr habt eine gute Lösung mit Pelvina gezeigt. Und es ist eine super Alternative zu den üblichen Kursen, die eben jetzt nicht stattfinden können. Wichtig ist einfach was zu machen und dem besagten Schweinehund in den Hintern zu treten ;-)
    Beste Grüße
    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"