Werbung

Baby & Kind

Wickelplatz einrichten: so ist er sicher und gemütlich! (Werbung*)

Hebamme Kerstin Lüking und Kinderärztin Dr. med. Snjezana-Maria Schütt mit wertvollen Tipps für euch!

Der Wickelplatz: hier kommen praktische Tipps für euch. Schließlich soll sich euer Baby nicht nur wohlfühlen, sondern auch sicher liegen!


Wickelplatz easy windelfrei BabyschlafRotho Babydesign ist unser Werbepartner rund um den Baby- und Kleindkindbereich. Rotho Babydesign ist Marktführer im Segment Babybedarf, produziert hauptsächlich in Deutschland und legt wert auf Nachhaltigkeit und stylisches und hochwertiges Design. Heute präsentieren wir euch unter anderem die tollen Wickelauflagen – mehr dazu erfahrt ihr in diesem Artikel rund um den optimalen Wickelplatz!


In diesem Artikel bekommt ihr von unserer Hebamme Kerstin Lüking und von der Kinderärztin Dr. med. Snjezana-Maria Schütt viele wertvolle Tipps rund um das Thema Sicherheit und Unfälle.


Wickelplatz: häufige Fragen und wichtige Tipps für die Sicherheit!

Wickeplatz Eipollösung Babyschlaf Wochenbett mit Geschwisterkindern Crew
Kerstin Lüking, Hebamme und siebenfache Mutter
Foto: Dorothee Dahinden/ MutterKutter

Wie oft wickelt man eigentlich ein Baby? Das ist eine häufige Frage, die mir als Hebamme oft gestellt wird. In der Regel macht ihr das alle 3-4 Stunden. Dazu solltet ihr einen schönen Platz aussuchen, an dem ihr alles zur Stelle habt, was ihr für euer Baby benötigt. Denn gerade auf und am Wickelplatz verbringt ihr viel Zeit. Sie ist nicht nur ein Platz, um zu wickeln, sondern auch zum Schmusen. Auch für eine Babymassage und natürlich  zur Körperpflege braucht ihr sie täglich.

Ein schöner Nebeneffekt der Schwangerschaft ist der „Nestbautrieb“. Es soll für das eigene Kind alles besonders schön werden. Die Vorfreude ist groß, wenn alles liebevoll gestaltet worden ist.

Die Wickelauflagen von Rotho Babydesign – einfach rundum spitze!

Dazu benutzt ihr nicht nur eine Wärmelampe, die einen Meter Abstand zu eurer Arbeitsfläche hat, sondern auch eine gemütliche Wickelauflage, die aus hygienischen Gründen abwaschbar sein sollte. Wir empfehlen euch die Wickelauflagen von Rotho Babydesign. Sie erfüllen alle Ansprüche, die wir von einer Auflage erwarten. Es gibt sie in verschiedenen Größen – und dazu sind sie frei von Phtalaten und chemischen Substanzen, was für uns oberste Priorität hat. Eine OEKO-Tex 100-Zertifizierung ist selbstverständlich Standard. Aber unser Mama-Herz hat Rotho Babydesign durch seine besonders schönen Designs erobert, die sich besonders hervorheben und ein stylischer Farbklecks in jedem Kinderzimmer sind.

Wichtig ist bei Rotho Babydesign auch der hygienische Aspekt. Die Wickelauflagen sind leicht zu reinigen, falls mal etwas „daneben“ geht. Noch angenehmer wird es für euer Baby, wenn ihr ein weiches Handtuch auf die Wickelauflage legt, da sein Material eher kühlend auf der Haut ist.


Wickelplatz & Sicherheit: das Gespräch mit der Kinderärztin.

Zum Thema Sicherheit am Wickeplatz haben wir für euch die Kinderärztin Dr. Snjezana-Maria Schütt interviewt. Ihr kennt sie wahrscheinlich schon als @die_kinderherztin aus Social Medial.

Wickelplatz
Credit: MutterKutter

Wickelplatz: „Kommt es dabei zu einem Sturz, dann ist die Situationen für die Eltern meist genauso schlimm, wie für das betroffene Baby.“

Liebe Snjezi, wenden sich Eltern ehrlich an dich und berichten dir von Stürzen von der Wickelkommode oder eher nicht? 
Ich habe den Eindruck, dass das Thema sehr schambehaftet ist. Besonders Mütter trauen sich oft nicht, das zu erzählen. 
Das schlechte Gewissen, dass so etwas passiert ist, ist unendlich groß – und die Eltern machen sich viele Vorwürfe. 
Und mal ganz ehrlich: Auch mir ist es schon passiert, dass ich mit meinem Kind auf dem Arm eine Türklinke mitgenommen habe, die mein Kind gestreift hat, was dann auch jemand gesehen hat. 
Was wäre dein beruhigender Rat an die Eltern? Auf was sollte man nach solchen Stürzen und kleinen Bagatell-Unfällen besonders achten?

Wickelplatz Erste Hilfe
Foto: Dr. med. Snježana-Maria Schütt, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin.

Ja, Stürze von der Wickelkommode kommen im Säuglingsalter leider immer wieder vor. Oftmals unterschätzen wir Eltern einfach die Geschwindigkeit, mit der sich unsere Kinder entwickeln.

 

Plötzlich kann das Kind mehr als die Eltern dachten.

Gerade noch winzig klein und verschlafen und gefühlt schon im nächsten Moment groß und agil. Gerade die Zeit, wenn sich die Kleinen das erste Mal drehen oder sich mit den Füßen an einer festen Unterlage abstoßen, ist besonders gefährlich. Kommt es dabei zu einem Sturz, dann ist die Situation für die Eltern meist genauso schlimm, wie für das betroffene Baby. Denn Scham und/oder Selbstvorwürfe machen den Eltern, neben der Sorge um das Kind, in der Regel schwer zu schaffen. Allerdings versuche ich immer zu vermitteln, dass Unfälle passieren und es in der Natur der Dinge liegt, dass sie genau dann passieren, wenn wir nicht damit rechnen.

Aufklärung rund um den Wickelplatz ist sehr wichtig!

Denn auch wenn wir Eltern in vielen Situationen Superkräfte entwickeln und unsere Kinder am liebsten vor jeglichen Unfällen und Gefahren beschützen möchten, gelingt dies leider nicht immer. Umso wichtiger finde ich daher die Aufklärung über die altersspezifischen Unfallschwerpunkte und vor allem die Aufklärung über die Möglichkeiten der Unfallprävention. Denn gerade in diesem Bereich macht es sehr viel Sinn, den Kleinen einen großen Schritt voraus zu sein. 

Bei Säuglingen ist einer der Hauptunfallschwerpunkte tatsächlich der Sturz von der Wickelkommode. Da es hierbei zu ernsthaften Verletzungen vor allem im Schädelbereich kommen kann, die von außen nicht immer/selten sichtbar sind, empfehle ich allen Eltern, ihr Kind nach einem Sturz aus der Höhe, einem Kinderarzt vorzustellen bzw. bei schweren Verletzungen natürlich sofort den Notarzt zu rufen.

Der Unfallhergang sollte genau geschildert werden!

Für uns Ärzt*innen ist es übrigens besonders wichtig, eine möglichst genaue Kenntnis über den Unfallmechanismus zu bekommen, um die Schwere einer Kopfverletzung und die möglichen Folgen abschätzen zu können. Daher sollten die Eltern in so einem Fall den Unfallhergang, trotz aller Scham und/oder Selbstvorwürfe, möglichst genau schildern. Schließlich geht es einzig und allein darum, dem Kind und somit auch den Eltern bestmöglich zu helfen.

Was man nach einem Sturz generell beachten sollte? Grundsätzlich sollte man zunächst einmal Ruhe bewahren. Ich weiß. Gerade in einer solchen Situation fällt es besonders schwer, doch es ist wichtig, besonnen zu handeln. Weint das Kind direkt nach dem Sturz? Prima, denn das bedeutet, dass es nicht bewusstlos ist. Anschließend sollte man versuchen, sein Kind zu beruhigen und sich gleichzeitig einen Überblick über die Situation zu verschaffen. Weint oder reagiert das Kind nicht, dann sollte man unbedingt sofort einen Notarzt rufen.

Das sollten Eltern unbedingt beachten:

Wichtig dabei ist, dass auch bei Kindern, die zunächst unauffällig erscheinen, auffällige Symptome (wie z.B. Übelkeit oder Erbrechen) z.T. erst nach einem sog. freien Intervall (6-12, selten auch 48 Stunden nach dem Unfall) auftreten können. Daher sollte man das Kind nach einem Sturz/Unfall genau beobachten! Am besten 48 Stunden lang.

Handelt es sich lediglich um eine Bagatell-Verletzung, wie z.B. eine Schürfwunde am Knie, dann sollte man das Kind beruhigen und die Wunde, wenn möglich mit einem Schleimhautdesinfektionsmittel und einer sterilen Kompresse, versorgen. Ein sauberes Tuch und Leitungswasser tut es im Notfall jedoch auch.

Und trotz aller Sorge und eventueller Selbstvorwürfe, die der Unfall eines Kindes mit sich bringt, sollte man nicht vergessen, dass kleinere Unfälle und Blessuren im Prinzip zu jeder Kindheit dazu gehören.

Auf die erste Mal-Momente sollten Eltern vorbereitet sein!

Was wäre dein Ratschlag für die optimale Sicherheit am Wickelplatz?

Der Wickeltisch sollte in erster Linie natürlich ein Ort des Wohlbefindens sein. Ein Ort, an dem das Kind für einen kurzen oder auch längeren Moment die lästige Windel loswird. An dem es frei strampeln kann, Kuscheleinheiten und/oder kleine Verwöhn-Massagen, z.B. beim schmerzenden Bäuchlein, bekommt. Im Prinzip also eine kleine Wellness-Oase, bei der die Eltern jedoch immer eine Sache im Hinterkopf behalten sollten: im Leben mit einem Baby gibt es viele wunderbare und einzigartige „das erste Mal“-Momente:

♥ Die erste Drehung von der Rückenlage auf den Bauch, oder umgekehrt.

♥ Das erste Mal gezielt nach Gegenständen greifen.

♥ Das erste Mal robben.

All dies geschieht. Irgendwann. Bei jedem gesunden Kind. Und darauf sollte man vorbereitet sein, denn grundsätzlich kann jeder dieser Momente das erste Mal auch auf einer Wickelkommode passieren. Gut, wenn man selbst und natürlich auch der Wickeltisch entsprechend darauf vorbereitet ist.

Wickelplatz – das solltet ihr beim Einrichten beachten:

Beim Kauf eines Wickeltisches sollte man zunächst darauf achten, dass der Wickeltisch die sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllt und mit einer Wickelauflage ausgestattet ist, die zu dem jeweiligen Wickeltisch passt. Wickeltischauflagen mit erhöhter Steppkante, hemmen das Wegrollen des Babys. Besonders gut sind daher Keil-Auflagen, z.B. von Rotho Babydesign.

Wenn man einen Wickeltisch der Marke „Eigenbau“ benutzt, sollte man sich im Vorfeld bezüglich der Sicherheitsvorkehrungen informieren und ggf. beraten lassen. Bei der Suche nach einem geeigneten Wickeltischplatz im Schlaf-/Wohnbereich bietet sich z.B. ein Standort in einer Ecke an, da hierbei bereits zwei Seiten gut begrenzt wären. Regale oder Heizstrahler, die möglicherweise über dem Wickeltisch angebracht werden, sollten einen ausreichenden Abstand zum Wickeltisch haben und keine losen Kabel in Reichweite des Kindes bieten. Ausreichend bedeutet übrigens, dass sie für das Kind auch dann unerreichbar sein sollten, wenn es größer wird und sich z.B. zum Stand aufrichten oder an der Wand hochziehen kann.

Lasst das Kind bitte nie unbeaufsichtigt!

Credit: MutterKutter

Des Weiteren sollten die benötigten Wickelutensilien in unmittelbarer Reichweite sein. Am wichtigsten ist mir persönlich, dass man das Kind nie unbeaufsichtigt lässt und zumindest mit einer Hand stets im Körperkontakt mit dem Kind ist. Egal, ob man kurz nach der frischen Windel greift, oder es an der Haustür klingelt. Im Zweifel nimmt man das Kind mit, oder legt es kurz auf dem Boden ab. Bei Kindern, die beim Wickeln sehr unruhig sind, kann das Wickeln auf dem Fußboden den Stress für beide Seiten reduzieren. Allerdings sollte man in diesen Fällen die unmittelbare Umgebung natürlich ebenfalls absichern und potenziell gefährliche Gegenstände entfernen.

Wickelplatz
Credit: Rotho Babydesign

Das sollte in eure Hausapotheke:

Der Wickeltisch ist oft nicht nur ein Ort, an dem Kosmetik-Produkte und Anziehsachen aufbewahrt werden, sondern auch eine kleine Hausapotheke.
 Was sollte deiner Meinung nach in keiner Kinder-Hausapotheke fehlen?

In eine Hausapotheke gehören Medikamente und Hilfsmittel, die schnelle Abhilfe bei Schmerzen, Verletzungen und kleineren Unfällen schaffen sollen. Wichtig ist und daher betone ich es immer wieder, dass Kinder keine kleinen Erwachsenen sind! Sie benötigen eigene, gewichts- und altersbezogene Medikamente und somit im Prinzip auch eine eigene Hausapotheke. Diese sollte jedoch grundsätzlich außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Die sechs Dinge empfehle ich:

♥ Schmerzlindernde und fiebersenkende Medikamente
♥ Pflegende und/oder abschwellende Nasentropfen
♥ Fieberthermometer (bei den Kleinen eignet sich für die (genaueste) Messung im Po ein Thermometer mit flexibler Spitze; bei größeren Kindern werden häufig Ohrthermometer verwendet)
♥ Desinfektionsspray und/oder ein desinfizierendes Wundgel (jeweils ohne Alkohol und für die Anwendung bei Kindern geeignet)
♥ Salben: pflegende Salbe (je weniger (allergieauslösende/bedenkliche) Inhaltsstoffe, umso besser) sowie Wund- und Heilsalbe, Zinkoxid-Salbe
♥ Pflasterstrips (für sensible Haut) sowie sterile Mullbinden und Kompressen, ggf. ein Pflasterverband (selbsthaftend, wasserdicht)

„Die Kleinen sind ja in ihrer Entwicklung manchmal schneller, als wir Eltern damit rechnen.“

Ab wann empfiehlst du, den Haushalt „sicher“ für Kinder zu machen?

Ich würde sagen: man kann nie früh genug damit anfangen, den Haushalt kindersicher zu machen. Zumindest kann es nicht schaden, sich vielleicht schon mit dem Einzug des neuen kleinen Erdenbürgers Gedanken darum zu machen.

Die Kleinen sind ja in ihrer Entwicklung manchmal schneller, als wir Eltern damit rechnen. Natürlich sind die Unfallgefahren bei einem Neugeborenen andere, als bei einem krabbelnden Säugling oder laufenden Kleinkind. Während es beim Neugeborenen vor allem um eine sichere Schlafumgebung geht, ist es bei größeren Kindern ja der Wickeltisch oder die Treppe, der Kaminofen, der Herd, heiße Getränke, die Steckdosen, scharfe Gegenstände und Kanten, Regentonnen oder Pools im Garten und vieles mehr.

Es darf ein gesunder Mittelweg sein!

Die Kunst besteht meines Erachtens und auch aus meiner persönlichen Erfahrung darin, einen gesunden Mittelweg zu finden. Das heißt, den Kindern den wichtigen Freiraum zu geben, ihre Welt mit allen Sinnen erkunden zu können. Und gleichzeitig die wirklich wichtigen, weil potenziell lebensgefährlichen Bereiche, entsprechend zu sichern. Das eigene Zuhause sollte keine „Sicherheitsfestung“, im besten Fall jedoch ein sicherer Hafen sein.

♥ Hier geht es zur Website von Dr. med. Snjezana-Maria Schütt

♥ Weitere tolle Tipps und Impulse bekommst du von ihr auf Instagram


Disclaimer: Dieses Interview mit Dr. med. Schütt ersetzt nicht den Gang zu einer Ärztin oder einem Arzt, einem Apotheker oder einer Apothekerin. Es dient lediglich der Information. Es wurden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und erstellt – jedoch sind alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte sind lediglich für Informationszwecke bestimmt.


 

Und hier sind noch meine 4 Hebammen-Tipps für euch rund um den Wickelplatz:

Wickelplatz Crew Corona als Chance
Kerstin Lüking, Hebamme und siebenfache Mutter
Foto: Dorothee Dahinden/ MutterKutter

♥ Organisiert eure Kommode so, dass ihr auf der rechten Seite ( für Linkshänder: linke Seite) alle Pflegeprodukte, die ihr benutzen möchtet, aufstellt. Ihr benötigt nicht besonders viel dazu. Ein Mandelöl, eine Wundschutz-Creme und evtl. eine Wind- und Wetter-Creme sind für den Anfang ausreichend. Dazu kommt noch ein Körbchen mit Windeln und evtl. Feucht-Tücher. Wer auf diese Tücher verzichten möchte, stellt sich eine Schüssel mit zwei Kammern und eine Thermos-Kanne mit angenehm warm temperierten Wasser daneben.

Frottee-Lappen finde ich super.

♥ Für die Po-Reinigung empfehlen wir dir kleine weiche Läppchen aus Baby-Frottee. Durch die zweigeteilte Schüssel kannst du eine Seite für die Po- und die andere Seite für die restliche Körperpflege benutzen. Alternativ wäscht du dein Baby von oben nach unten und der Popo wird zuletzt gereinigt.

Wickeplatz
Die Alternative mit einer einfachen Haushaltsschüssel. Credit: MutterKutter

Schüsseln mit warmen Wasser sind natürlich umweltschonender und auch hautsympathischer, im Gegensatz zu Feucht-Tüchern. Solltest du dennoch nicht auf Einwegtücher verzichten wollen, empfehlen wir dir für die schnelle Po-Pflege für unterwegs Tücher, die nur in Wasser getränkt sind.

Schubladenorganisation und Beschäftigung am Wickelplatz!

♥ In die oberste Schublade packt ihr alles, was ihr ständig benötigt. Das sind Bodies, Hemdchen, Strampler, Söckchen und vielleicht eine kleine Bürste aus Ziegenhaar. Darunter richtet Ihr eine Schublade mit Oberbekleidung, wie Strickjacken und Overalls ein. Mull- und Badehandtücher haben dort sicherlich auch noch Platz.

♥ Damit euer Baby beim Wickeln beschäftigt ist, könnt ihr nicht nur selbst die Zeit zum Vorsingen und Liebkosen nutzen, sondern auch durch kleine Greiflinge oder ein Mobile über der Kommode das Baby ein wenig ablenken. Gerade bei älteren Kindern werden diese kleinen Ablenkungsmanöver von Bedeutung sein, da durch eine höhere Mobilität die Gefahr besteht, dass die Kinder von der Arbeitsfläche rollen.

Und eine Sache ist uns noch ganz wichtig! Falls ihr euch für eine Wickelkommode entscheidet, achtet bitte darauf, dass sie nicht umfallen kann bzw. fest an die Wand gebohrt ist.

Du möchtest mehr über Rotho Babydesign erfahren? Dann hier entlang:

Website – hier findest du nicht nur die schönen Wickelauflagen, sondern auch Windeleimer, Waschschüsseln und Zubehör für euren Wickelplatz

Unsere Artikel in Kooperation mit Rotho Babydesign auf MutterKutter:

Stillen: so startest du mit deinem Baby ganz entspannt (Werbung*)

Easy windelfrei? Das geht! Unsere Expertinnen-Tipps (Werbung*)

Gute Nacht, Baby! Erholsamer Babyschlaf ist möglich (Werbung*)


Und hier bleibst du bei uns auf dem Laufenden!

Du möchtest erfahren, wenn neue MutterKutter-Artikel online gehen? Dann folge uns doch in den sozialen Medien. MutterKutter findest du auf Instagram, Facebook, Pinterest und Twitter.

Auf YouTube gibt es immer wieder Filme zu verschiedenen Themen.

Oder möchtest du mehr über uns erfahren? Dann lies gerne unter Crew weiter.

Werbung* - hier geht es zu unserem zweiten MutterKutter-Buch

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"