Elternsex! Eltern….waaaaas? SEX? Genau! Ihr wisst Bescheid! Diese Sache mit: „Ich bin so müde, Schatz.“ „Der Tag war so lang. Es ist aber schon spät.“ „Die Kind(er) sind wach – oder:“ „Oh, ist es echt schon wieder so lange her? Kann nicht sein!? Echt jetzt?“

Also: platt gesagt. Was ist Elternsex eigentlich? Wie sieht die Lage bei euch aus? Das wollte ich, Doro, bei Instagram wissen. Und ehrlich. Ich habe so dermaßen über eure Antworten gelacht. Und mitgefühlt. Ich finde es so so cool dass ihr so zahlreich geantwortet habt.  Ist ja nicht selberständlich bei diesem heißen Thema. Elternsex. What? Right!


Elternsex MutterKutter Leserinnen Sex Eltern Familie Familienleben MutterKutterÜbrigens: Weiter unten geht es zu Judiths Text. Als Frauenärztin hat sie für euch noch einmal zusammengefasst, warum Sex, Elternsex, so gesund ist. Wir müssen das Thema ja von allen Seiten beleuchten, gell.


Aber hier bekommt ihr erst einmal alle eure Antworten. Ich so: „Elternsex ist…“ Und ihr so:

Boris: „…zuverlässig durch Geschrei aus dem Kinderzimmer unterbrochen.“

Lisa: „…guter Sex.“

Edith: „…immer noch seeehr gut aber leider zu selten.“

Janika: „…genau wied er Sex bevor er zu Elternsex wurde, man muss nur Zeitfenster dafür finden.“

Jessica: „…unromantisch.“

Justyna: „…planbar und dann doch wieder nicht.“

Christina: „…ein kurzer, körperlicher Akt, zu dem man sich anfangs aufraffen muss, weil man eigentlich zu k.o., müde und mimimi ist, es aber dann im Nachgang genießt und sich  vergeblich vornimmt, öfter Elternsex zu haben.“

Jenny: „…seeeeehr selten…“

Dana: „…mit einem Ohr im Kinderzimmer sein!!“

Ines: „…selten, aber wunderbar.“

Melanie: „…aufregend…werden wir erwischt. Neu, weil wir in den sieben Jahren Elternschaft und den drei Geburten Indianer-Zeit erwachsener geworden sind, neues ausprobieren und alte Gewohnheiten abgelegt haben. Und wir haben festgestellt, für einen Quicki ist man nie zu alt und auch nur knutschen unter der Dusche kann total schön sein.“

Caroline: „…rar.“

Anna und René: „…teils sehr unbequem. …als spiele man „Heißer Draht“. (Hoffentlich wird das Kind nicht wach) …manchmal unbefriedigend, wenn man unterbrochen wird. …manchmal nur möglich, wenn ein fester Termin ausgemacht wurde.“

Helena: „rar gesät.“

Sarah: „…schön, aber nicht immer so einfach.“

Nena: „…bei uns keiner, weil mein Freund nicht der Vater ist. Deswegen noch gut und vorhanden.“

Valeska: „…selten.“

Luise: „…nur möglich mit hoher Frustrationstoleranz.“

„Elternsex: WAS IST DAS?“

Eltern Sex Eltern Familie Leben Mamablog Mamablogger MutterKutter Dr. Judith Bildau

Anna: „…anders.“

Jenny: „…hmmm…kaum vorhanden.“

Lisa: „…selten.“

Isabel: „Falsche Wortreihenfolge. Es müsste lauten: Elternsex-was ist das?!“

Lena: „…nur spontan möglich, wenn alle sonst aufgestellten Regeln für die „Monster“ über den Haufen geworden werden. Oder in unseren Augen: perfekt unperfekt.“

Regina: „…anders. Man ist ruhiger und achtet auf jedes Geräusch aus dem Nebenzimmer.“

Nadine: „…spannend.“

Tanja: „…viel zu selten und muss meistens schnell gehen.“

Larissa: „…selten.“

Maggi: „…perfekt auf eine Folge Bibi & Tina abgestimmt. Von der Länge her jetzt. Das „Drumrum“ wird nur praktiziert, wenn die Kinder außerhäusig betreut sind.“

Katrin: „…anders.“

Berenice: „…in den meisten Fällen nach wenigen Minuten fertig.“

Rieke: „….selten.“

Lena: „…spontan und nicht immer störungsfrei.“

Laura: „…vertrauter, manchmal aber auch verkopfter (ist mein „neuer“ Körper auch attraktiv?) Und trotzdem oft auch voller Selbstliebe und Akzeptanz dem eigenen Körper gegenüber.“

Luise: „…nur möglich mit hoher Frustrationstoleranz.“

Sarah: „…selten.“


„Wundermittel“ Elternsex: Sex macht die Haut schöner.

Oder anders: Warum Sex gesund ist. Das verrate ich euch, meine Lieben. Ich bin Judith, die Frauenärztin an Bord des MutterKutters.

Es gibt sogar medizinische Gründe, warum wir alle regelmäßig Sex haben sollten. Und zwar ganz trifftige. So weiß man, dass Sex vor Herzinfarkten schützt, gegen chronische Schmerzen hilft, das Immunsystem stärkt, die Haut schöner macht, Kalorien verbrennt, die Schlafqualität verbessert und überhaupt die Zufriedenheit steigert.

Habt Sex!

Wichtig ist dabei allerdings, dass wir ihn genießen können, dass kein Leistungsdruck mitschwingt und wir genügend Raum und Zeit dafür haben – und das ist manchmal gar nicht so einfach.

Gerade, wenn man eben nicht nur LiebesPAAR, sondern auch ein ElternPAAR ist. Und dennoch: habt Sex! Habt Spaß! Lasst es krachen! Viele Studien (u.a. die große amerikanische Caerphilly Cohort Study) haben gezeigt, dass Sex nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Anzahl an Lebenjahren erhöht. Und davon haben ja letztendlich auch unsere Kinder was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.