Surfende Seniorin? Wie? Was? Yes! Annes Geschichte hat mich in den Bann gezogen. Diese Frau ist stark. Mit 62 Jahren geht Anne Taravet noch regelmäßig surfen. Und zeigt: Es geht alles, wenn du nur willst. In diesem Interview spricht sie Worte, die bewegen. Und nachdenklich machen.


Herzenswerbung*, völlig unbeauftragt. Ich habe mir das schöne Buch“Surf Like a Girl“ selbst gekauft! Auf Anne bin hier aufmerksam geworden. Mein persönliches DANKE an den Verlag und auch and die Fotografin – weiter unten!


Die surfende Seniorin: das bezaubernde Interview mit Anne!
surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Liebe Anne, es ist so so schön, dir zu begegnen. Auch wenn es „nur“ virutell ist. Könntest du dich bitte unseren Leser*innen vorstellen? Wer bist du? Wo wohnst du? Wie alt bist du? Hast du Kinder? Und: Wann hast du mit dem Surfen angefangen? Bitte gib uns doch einen Einblick in dein Leben!

Ich wurde vor 62 Jahren in Marokko geboren. In den 70er Jahren habe ich dort angefangen zu surfen. Wir waren nur wenige Leute, damals dort gesurft haben. Zu diesem Zeitpunkt gab es auch in Frankreich nur wenige Mädchen, die surfen gingen.

Bei meinen ersten Contests bin ich gegen Männer angereten, weil es noch nicht einmal Wettbewerbe für Frauen gab. Ich wurde franzöische Meisterin und Zweite bei den Weltmeisterschaften 1980.

Surfende Seniorin: Heute möchte ich die besten Wellen reiten!
surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Heute bin ich in Rente. Ich wohne im Südwesten Frankreichs – in der Nähe von Hossegor. Ich surfe immer noch, wenn mein Körper mitmacht. Ich nehme mir die schönen und sanften Wellen – bei warmen Wetter. Ich bin viele verschiedene Wellen in vielen verschiedenen Ländern gesurft. Nun möchte ich die besten surfen.

Ich habe als Leiterin bei verschiedenen Fluggesellschaften gearbeitet – durch meinen Job konnte ich reisen und surfen.

surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Ich war nie verheiratet und habe auch keine Kinder. Ich war zu beschäftigt mit meinem Job und dem Surfen.

surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Ich liebe Tiere und versuche alle zu retten, die ich retten kann. Ich lebe gemeinsam mit acht Hunden und zehn Katzen.

Heute reise ich nicht mehr so viel mit meinem Van – deshalb kann ich viel mit meinen Hunden rausgehen.

Surfende Seniorin: Ich bin so traurig darüber, was wir dem Meer angetan haben.

Ich habe den tollen Artikel über dich in dem Buch „Surf Like a Girl“ gelesen. Und ich muss zugeben: Ich habe deine Geschichte gelesen, deine Fotos gesehen und … war tief beeindruckt. Eben, weil du auch heute noch surfen gehst. Was bedeutet dir das Wellenreiten?

Surfing bedeutet, eins mit dem Ozean zu sein, den ich wirklich respektiere. Ich bin so traurig darüber, was wir ihm angetan haben.

surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Die Muscheln, die ich an den Stränden gesehen habe als ich jünger war, sind nun voller Plastik. Ich fühle mich der Natur, den Tieren, dem Meer sehr nah.

Surfende Seniorin: Ich vergesse auf dem Wasser alle schlechten Gedanken.

Was heißt es für dich, eine Welle zu reiten? Kannst du uns deine Gefühle beim Surfen beschreiben?

Wenn ich surfe, ist es wie das Meer zu streicheln, es ist es sehr sinnlich.

surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Beim Surfen vergesse ich jeden schlechten Gedanken. Und es ist, als ob ich von allem bereinigt worden wäre.

Wenn nun jemand sagen würde: „Du surfst noch?! Bist du nicht zu alt?!“ oder „Ich kann in meinem Alter mit diesem Sport nicht anfangen. Was würdest du antworten?

Du kannst in jedem Alter mit dem Surfen anfangen. Vor allem heute – mit diesen neuen, leicht zu händelnden Brettern. Aber du musst ein guter Schwimmer sein – gerade bei Wellen – und des Meer respektieren.

Was bedeutet es dir, Seite an Seite mit anderen Frauen in dem Buch „Surf Like A Girl“ zu sein?

Ich bin so dankbar darüber, Seite an Seite mit all diesen surfenden Frauen aus unterschiedlichen Ländern – einmal rund um den Erdball – zu sein. Dabei sind viele Frauen aus Ländern, wo „das Frau sein“ an sich schon schwierig ist und ich kann mir vorstellen, wie schwierig es erst für sie ist, surfen zu gehen. Surfen ist Freiheit. Nur du und das Meer!

Surfende Seniorin: Viele haben die wahre Bedeutung des Surfens vergessen!

Was würdest du deinem jüngeren Ich sagen? Welchen Rat würdest du dir selbst geben?

Wenn ich mein jüngeres Ich angucke, dann würde ich ihr sagen, dass sie sich stretchen soll, bevor sie surfen geht. Damit habe ich erst vor 4 Jahren angefangen, weil mein Körper das dringend brauchte.

surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com
surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Ich würde ihr sagen, dass sie Yoga machen und Vegetarierin werden soll – und dass sie das Meer – Mother Ocean – respektieren soll.

Die Surfwelt ist eine Geschäftswelt geworden. Und zu viele Menschen haben die wahre Bedeutung des Surfens vergessen.

surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Liebe Anne, wo könnten dich unsere Leser*innen erreichen? Hast du eine Facebookseite oder Ähnliches?

Ich habe einen Facebook-Account, aber ich bin dort nicht aktiv. Ich ziehe es vor, Vögel, Tiere oder das Meer zu beobachten.

Liebe Anne, ich danke dir von Herzen für dieses Interview! Du hast mich wirklich berührt mit deiner Sicht auf die Welt und ich wünsche mir, dass viele Menschen deine Worte lesen!
surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

Herzlichen Dank an Pia Werner und das gesamte Team des Prestel-Verlags. Über die Kollegen habe ich wahnsinnnig schnell und super unkompliziert den Kontakt zu Anne bekommen. Außerdem freue ich mich riesig, dass ich die wunderschönen Fotos von der Fotografin Karo Krassel für dieses Interview nutzen darf. (Herzenswerbung, völlig unbeauftragt*).

Hier könnt ihr auf dem Instagram-Account des Prestel-Verlags stöbern – und hier auf dem Account der wunderbaren Fotografin!

„Surf Like A Girl“ – erschienen im Prestel-Verlag

Und hier könnt ihr das Original-Interview mit Anne Taravet nachlesen:

Hey Anne, it´s so nice to meet you (even it´s only virtual by now). Could you introduce yourself to our readers? Who are you? Where do you live? How old are you? Do you have children… And, sure: When did you start surfing? Please give us an insight into your life!

I was in Morocco 62 years ago, and it is in the 70 that I started surfing there. We where very people surfing there at this time and I was the first girl to surf. At this time even in France there were very few girls surfing. The first championships I did were with men because it didn’t even exist contests for girls… Then I was French Champion and 2nd at the world championship in 1980.

Today I am retired in the south west of France nearby Hossegor. I still surf as my body authorise it: I choose nice and soft waves, with warm weather …

Because of my job I could travel and surf!

I have surfed many different waves in a lot of countries now I want the best.

I have worked as station manager in different airlines companies that has helped me to travel an surf. I have never been married and never had children too busy with my job and my surf … I love animals and I try to help and save all the one I can. I live with 8 dogs and 10 cats.

So now I don’t travel too much just with my van and so I can go with my dogs.

Well…I found this great article about you on „Surf Like A Girl“. I have to admit: I read your story, saw your pictures….and I was deeply impressed, because you are still surfing…What does surfing mean to you? And how often are you on your board?

Surfing is been just one with the ocean that I really respect and I am so sad of what we have done to it . The shells I use so see on the beaches when I was young are now plastics. I am very close to nature, animals, sea.

Surfing is sensual!

And could you describe your feelings while surfing a wave?

surfende Seniorin
Foto: Karo Krassel – www.karokrassel.com

When I surf I really like to caress the sea when I turn it is so sensual. When I surf I forget every bad thoughts and it is as if I was cleaned from everything.

If someone would say: „You are surfing…Well…Aren´t you too old?“ or „I can´t start this kind of sport at my age!“ – what would you answer?

You can start surfing at any age mostly now with the new easy boards, but you have to be a good swimmer , now the waves and respect the ocean…

What does it mean to you to be side by side with other women in „Surf Like A Girl“?

I am so glad to be side by side with all these surfer girls from so different countries all over the world and mostly countries where beeing a woman is difficult and so I can imagine how it is difficult to surf for her. Surfing is just freedom, just you and the ocean!!

RESPECT MOTHER OCEAN!

If you look at your younger you – what would you say to yourself? Which advice would you give yourself?

If i look at my younger I will tell her to practise stretching before surfing ( thing I only started 4 years ago because my body was asking urgently for it), doing yoga, being vegetarian, and RESPECT MOTHER OCEAN. The surf world has changed into business and too may people forget the real meaning of surfing.

I have a facebook account but not active I prefer bird or animal or ocean watching …..

Anne, thank you so much for having you on MutterKutter. It´s such a great pleasure!

Und hier bleibt ihr auf dem Laufenden:

Ihr möchtet erfahren, wenn neue MutterKutter-Artikel online gehen? Dann folgt uns doch in den sozialen Medien. MutterKutter findet ihr auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Auf YouTube gibt es immer wieder Filme zu verschiedenen Themen.

Ihr möchtet ihr wissen, wer hinter MutterKutter steckt und welche Themen wir hier behandeln? Dann lest gerne unter Crew und Ahoi! weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.