Reiseübelkeit kann viele Gesichter haben:

Es reicht von allgemeinem Unwohlsein bis hin zu Schweißausbrüchen, Übelkeit und Erbrechen. Sehr kleine Kinder sind übrigens sehr selten von einer Reiseübelkeit betroffen. Man geht davon aus, dass der Grund dafür in dem noch nicht komplett ausgebildeten Gleichgewichtsorgan liegt. Meist sind vor allem Kinder zwischen 2 und 12 Jahren davon betroffen.

Reiseübelkeit bei Kindern Sportmuffel Regelschmerzen Geburtserlebnis Eierstockkrebs Verhütungsmittel Inkontinent nach der Geburt Medizin kompakt MutterKutter Dr. Judith Bildau
Foto: Dr. Judith Bildau, Frauenärztin & MutterKutter-Autorin

Bei Erwachsenen wird im Laufe ihres Lebens eine Art ‚Gewöhnungseffekt‘ vermutet. Der Grund für die Reiseübelkeit ist, dass die Sinnesorgane widersprüchliche Informationen zur räumlichen Lage und Bewegung des Körpers erhalten und an das Gehirn weitergeben. Dadurch können oben genannte Symptome ausgelöst werden.

Reiseübelkeit:  Doch was kann Kindern auf Reisen helfen?
Hier einige Tipps:

♥ Am besten ist es, wenn Kinder vor der Reise nur leichte und gut verdauliche Kost zum Essen und kohlensäurearmes Wasser zum Trinken zu sich nehmen.

♥ Im Flieger am besten einen Platz in der Mitte des Flugzeuges reservieren. Denn dort sind Turbulenzen und starke Bewegungen am wenigsten zu spüren.

♥ Ein Hörspiel kann Wunder wirken! Akustische Reize können von den Symptomen ablenken. Tablets, Fernsehen etc. dagegen verwirren das Gehirn noch mehr.

Stilles Wasser, Globuli und frische Luft können auch gegen Reiseübelkeit helfen

♥ Immer wieder stilles Wasser anbieten und auch einen feuchten, kalten Waschlappen auf die Stirn legen.

♥ Am Vorabend der Reise schon damit beginnen, den Kindern Globuli Cocculus D4 zu geben. Dann auch noch einmal kurz vor der Reise und währenddessen.

♥ Bitte darauf achten, dass zwischendurch ein gewisser Luftaustausch vorhanden ist. Im Auto immer mal wieder durchlüften. Und im Flieger die Lüftung aufdrehen (allerdings bitte nicht direkt auf das Kind richten).

Das Akupressurband am Handgelenk – so wirkt es

♥ Vielen Kindern hilft tatsächlich ein Akupressurband am Handgelenk. Manchmal reagieren sie aber noch besser, wenn die Akupressur durch einen Erwachsenen durchgeführt wird. Ein Punkt, der stimuliert werden sollte, liegt an der Unterarminnenseite zwei Daumenbreiten über der Handgelenksbeugefalte in der Vertiefung der beiden Beugesehnen. Für etwa 1 Minute diesen Punkt mit kreisenden Bewegungen behandeln. Oft wirkt das Wunder! Ein weiterer Akupressurpunkt ist am Ohr, oberhalb des Ohrläppchens, knapp unter dem Knorpel, gegenüber des Gehörgangs. Dieser sollte vor allem zur Vorbeugung stimuliert werden. Bei akuten Symptomen empfiehlt sich ein Punkt, der direkt am Gehörgang, wo der Knorpelwulst, der um die Ohrmuschel verläuft, flach wird.

♥ Ebenfalls ein sehr potentes Mittel gegen Übelkeit ist Ingwer. Ingwertee oder Ingwerbonbons schmecken und helfen. Manche Kinder mögen es auch, kurz vor Reiseantritt an einem Stück Ingwer zu kauen.

♥ Neben Dimenhydrinat, das vielen geplagten Kindern hilft, gibt es noch weitere, jedoch verschreibungspflichtige Medikamente gegen Reiseübelkeit., z.B. Scopolamin. Bitte sprecht darüber mit eurem Kinderarzt oder eurer Kinderärztin.

♥ Und noch ganz wichtig: Immer beruhigend auf das Kind einwirken! Körperliche Nähe und das sichere Gefühl, dass Eltern zwar mitleiden, aber nicht beunruhigt sind, hilft den Kleinen oft sehr. Häufig schaffen sie es dadurch, trotz Übelkeit einzuschlafen.

Ich wünsche euch von Herzen eine gute, sichere und beschwerdefreie Reise!
Eure Judith

In meiner Rubrik „Medizin kompakt – Wissen für dich und deine Familie“ informiere ich dich über medizinische Themen. Leicht und verständlich.

Ich bin Dr. Judith Bildau (Werbung für Homepage*). Frauenärztin & Autorin bei MutterKutter.

Du wünschst dir ein bestimmtes Thema? Schreib mir doch gerne eine Email.