nachhaltiges Familienleben

LPG: Ist Autogas eine gute Alternative?

Im Gespräch: LPG-Fahrerin Jessy + eine Einschätzung vom Umweltministerium Schleswig-Holstein zum Thema. Autorin: Dr. Judith Bildau

LPG – noch nie gehört? Hier erfährst du mehr über LPG-Fahrzeuge.


Liebe Jessy, bitte erzähle doch mal: Du fährst anders Auto, als die meisten Menschen. Was genau machst du denn anders?

Ich fahre mit LPG, einem Autogas. *

LPG – so funktioniert es:

Kannst du uns ungefähr erklären, wie LPG genau funktioniert?

LPG
LPG-Fahrerin Jessy – Instagram: @die.jesz

Nun, LPG -Fahrzeuge haben 2 Tanks, einen für Benzin und einen für LPG. Das Benzin wird nur zum Erwärmen des Motors gebraucht. Sobald mein Auto warm gefahren ist (im Sommer 1 Minute und im Winter ca. 10 Minuten), springt mein Auto automatisch auf den LPG-Tank um. Im Innenraum des Autos habe ich natürlich auch eine Taste, womit ich manuell steuern kann, wenn das LPG ausgeschalten oder wieder eingeschaltet werden soll. Das kann sogar während der Fahrt geschehen und nicht unbedingt nur während der Ampelpause.

Das Flüssiggas gelangt durch Einspritzdrüsen im Motorraum in den Motor. Der Tank ist in meinem Kofferraum eingebaut, also dort, wo eigentlich der Ersatzreifen liegen würde. Ich kann mit diesem 40 Liter-Tank bei einer Geschwindigkeit von 110 km/h etwa 490 km fahren. Dann bleibt mein Auto natürlich nicht einfach am Straßenrand stehen, sondern stellt auf Benzin um.

Meine Eltern sind vor knapp zehn Jahren auf LPG gekommen.

Du hast mir geschrieben, dass deine Eltern schon seit 2010 mit LPG fahren, du seit 2014. Wie seid ihr darauf gekommen? Ich wette, die meisten von uns haben von dieser Möglichkeit bislang recht wenig gehört.

Angefangen hat das Thema LPG bei meinen Eltern vor knapp zehn Jahren. Das Umweltbewusste stand noch nicht so arg im Vordergrund wie heute. Es ging eher darum, wie man billiger tanken kann. LPG kam damals relativ neu auf den Markt. Meine Eltern hatten gerade ein neues Auto und wollten sich nicht schon wieder eins kaufen. Deshalb wurde ein Termin bei einer spezialisierten Werkstatt wahrgenommen und gefragt, ob man das Auto umrüsten könne. Der Kostenpunkt lag hier so bei ca. 2000, je nach Auto und Modell variiert das natürlich.

Damals gab es nur wenige Infos!

Zu einem späteren Zeitpunkt, also im Jahr 2014, konnte ein weiteres Auto, das auf Tageszulassungsverkauf im Autohaus stand und beim Bau einen LPG-Tank bekommen hatte, mitnehmen. Es hatte beim Kauf nur 74km runter, eine Probefahrt. Der Verkäufer sagte, die vorherigen Fahrer hatten noch Sorge wegen des Tanks. Damals gab es noch sehr wenige Informationen darüber.

Und nun ganz praktisch: Wie sieht zum Beispiel das Tanken im Alltag aus? Ist es schwierig, Tankstellen zu finden?

Vor einigen Jahren war das noch ein richtiger Kampf, in fremden Stadtgebieten eine passenden Tankstelle zu finden. Dank Suchmaschinen kann man heute schnell erfahren, wo eine passende Tankstelle zu finden ist. Selbst viele deutsche Autobahnraststätten mit Tankstellen habe eine LPG-Säule. Diese ist dann auf der Autobahn neben der normalen Zapfsäule mit den Buchstaben „LPG“ zusätzlich augezeichnet. Viele normale Tankstellen haben aber mittlerweile auch eine oder zwei LPG -Zapfsäule/n. Es gibt aber auch nur reine LPG-Tankstellen.

Neben dem eigentlich Zugang für Benzin wird bei der Umrüstung am Auto noch ein
Zugang für das Flüssiggas montiert. Der Tankvorgang an sich ist für Neulinge meist auch
an der Säule erklärt und natürlich findet auch Aufklärung beim Käufer statt.

Liebe Jessy, ganz, ganz herzlichen Dank für dieses sehr interessante Interview!

* Anmerkung der Redaktion: LPG, aus dem Englischen übersetzt in Liquefied Petroleum Gas, oder GPL, aus dem Französischen in Gaz de pétrole liquéfié, ist ein Gemisch aus Flüssiggas, das hauptsächlich aus Butan und Propan entsteht. Es ist deutlich günstiger als Benzin oder Diesel und verbrennt etwa 15% weniger CO2.

LPG – ist das nun die umweltfreundliche Alternative?

Das sagt das Umweltministerium in Schleswig-Holstein zum Thema:

Es gibt verschiedene Studien, die sich mit einem Vergleich der verschiedenen Antriebsmotoren und Kraftstoffen beschäftigen. Je nachdem, welche Aspekte in den jeweiligen Umwelt-/Ökobilanzen berücksichtigt werden, welche Fahrzeuge in den Fokus gerückt werden, welche Antriebe und Kraftstoffe miteinander verglichen werden oder auch wer Auftraggeber ist, kommen diese zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen. In fünf Sätzen lässt sich das leider nicht zusammenfassen, aber hier findest Du eine Fülle an Informationen:

So hat das Umweltbundesamt beim Öko-Institut in Freiburg eine Studie zu LNG (Flüssigerdgas) im LKW-Verkehr in Auftrag gegeben und das Ergebnis im Mai veröffentlicht: „Das Verwenden von Lkw mit LNG- anstelle von Diesel-Antrieb ist keine geeignete Maßnahme für den Klimaschutz im Straßengüterverkehr.“ Selbst in einem optimistischen Szenario liege die Reduktion der Treibhausgas-Emissionen bei weniger als zehn Prozent. LPG Studie Ökoinstitut.


Und hier bleibst du bei uns auf dem Laufenden!

Du möchtest erfahren, wenn neue MutterKutter-Artikel online gehen? Dann folg uns doch in den sozialen Medien. MutterKutter findest du auf Instagram, Facebook und Pinterest.

Auf YouTube gibt es immer wieder Filme zu verschiedenen Themen.

Oder möchtest du wissen, wer hinter MutterKutter steckt? Dann lies gerne unter Crew weiter.

Anzeige* Wir freuen uns so! Unser 1. MutterKutter-Buch ist im Handel:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"