nachgefragt!

Katharina Winner: „Ich ernähre mich seit Jahren intuitiv. Der Körper braucht keine Verbote.“

Model, Coach & Mutter Katharina Winner erklärt, wie wir unserem Körper liebevolle Beachtung schenken können. Autorin: Dr. Judith Bildau

Katharina Winner ist Mutter, Model und Coach für Frauen. Und für dich hat sie wertvolle Tipps rund um deine Körpergesundheit im Gepäck!

Katharina Winner:

„Generell ist es immer hilfreich, wenn man sich seiner inneren Stärken bewusst wird, dadurch wird man freier und unabhängig von äußerer Bestätigung.“

Liebe Katharina, wir kennen uns ja schon einige Jahre und ich freue mich wahnsinnig, dass wir uns nicht aus den Augen verloren haben. Du bist Mama, Model, Ehefrau und für mich eine absolute Powerfrau. Immer, wenn ich dich sehe, strahlst du – von innen und außen. Warst du schon immer so oder gab es für dich einen Weg dorthin?

Katharina Winner
Foto: Olivier Deguine

Oh je, ich würde dir ja gerne sagen, dass ich schon immer so war. Tatsächlich glaube ich fest daran, dass jeder tief in sich diese Freude und Begeisterung für das Leben hat. Da brauchen wir uns nur unsere Kinder anschauen. Wenn wir sie lassen, sind sie Freude pur! Überschäumend vor Glück, lachend bis ihnen ihre Bäuche wehtun und wartend auf das nächste Abenteuer gleich um die nächste Ecke.

Der Eindruck von Katharina Winner: Die meisten Erwachsenen haben ihre Begeisterung am Leben verloren.

Die meisten Erwachsenen haben das allerdings verlernt oder durch bestimmte Ereignisse im Leben verloren. Auch ich hatte Phasen in in meinem Leben, wo ich nicht so gestrahlt habe und wenig Freude hatte. Es ist aber auch so, dass ich immer eine gewisse Vorstellung davon hatte, wie ich leben möchte, was mir entspricht, was mir Spaß macht und dann entwickelt man sich Schritt für Schritt in diese Richtung.

Ich kenne keine Frau, die mit ihrem Körper zufrieden ist, wirklich keine und ich schließe mich da natürlich mit ein. Ich habe aber auch irgendwie das Gefühl, dass es immer extremer wird und erlebe das auch während meiner Arbeit als Frauenärztin so. Auch wenn es objektiv völlig unbegründet ist, so erlebe ich junge Frauen, die wahnsinnig mit ihrem Äußeren hadern, Frauen nach ihrer Schwangerschaft, die sich einen großen Druck machen, bald wieder in ihre alten Klamotten passen zu müssen und Frauen in den Wechseljahren, die daran verzweifeln, dass sich ihr Körper, oft auch ihr Gewicht verändern. Was ist unser „Problem“? Haben wir verlernt, unseren Körper liebevoll zu betrachten?

Du schreibst es ja gerade selbst: Kaum eine Frau ist wirklich glücklich mit ihrem Körper. Woher sollen denn die jungen Frauen lernen, wie es geht. Die Mütter stehen vor dem Spiegel und bewerten sich gnadenlos selbst. Du siehst ja bereits an der Körpersprache, ob sich jemand in seinem Körper wohl fühlt oder sich schämt. Kinder und Heranwachsende haben dafür sehr feine Antennen.

Katharina Winner: Wir lernen schon früh, uns kritisch zu betrachten und unzufrieden mit uns zu sein.

Wir lernen einfach von klein auf, die Fehler an uns zu suchen und uns deshalb als „fehlerhaft“ zu fühlen. Genauso lernen wir in unserer Gesellschaft, ganz bitter uns zu vergleichen. Natürlich sind die Frauen, mit denen wir uns vergleichen, meist schöner, schlanker, glücklicher und somit haben wir dann einen noch einen Grund, uns ein weiteres Mal schrecklich fühlen. Diese Muster laufen bei den meisten Frauen total unbewusst ab, haben aber eine tiefgreifende Wirkung auf ihr Selbstwertgefühl und damit Einfluss auf alle Lebensbereiche!

Katharina Winner
Foto: Olivier Deguine

Liebe Katharina, du bist ja sozusagen vom Fach: Du arbeitest seit Jahrzehnten erfolgreich als Model und bestimmt kennen dich einige von unseren Leser*innen. Du kennst also beide Seiten – die der Frau auf dem Zeitschriftencover und die der Frau, die es sich ansieht. Denkst du, es gibt eine Veränderung des gängigen Schönheitsideals? Und wenn ja, welchen Einfluss hat das auf uns Frauen?

Dass sich Schönheitsideale verändern, gehört ja zur Entwicklung der Menschheit dazu. Was es vor ein paar Jahren allerdings einfach noch nicht gab, war der Einfluss der war der Einfluss der Social Media Welt. Was außerdem immer mehr zunimmt, sind Schönheitsoperation und Co. Da werden wir ja einfach auch total verwirrt und gerade die jungen Frauen bekommen schnell ein total unnatürliches Bild vom weiblichen Körper. Ich muss sagen, dass ich, selbst als ich schon einige Jahre als Model gearbeitet hatte, solche Eingriffe nicht erkennen konnte.

Katharina Winner über Social Media & Schönheitsoperationen: Sie verändern unser Schönheitsideal und sind eigentlich nur Inszenierungen!

Ich war etwas fassungslos, wie schmal manche Modelkolleginnen waren und dabei so große Brüste hatten, obwohl sie doch eher knabenhaft veranlagt waren. Es hat viele Jahre gebraucht um zu verstehen, dass diese Mädchen operiert waren. Das hat meine Welt ganz schön auf den Kopf gestellt!

Und auf Social Media ist ja unglaublich einfach ein perfektes Bild von sich mit dem richtigen Filter zu posten. Von der Realität ist das aber meistens sehr weit entfernt. Hinter den meisten Bildern steckt ja eine Wahnsinnsarbeit. Das sind wahre Inszenierungen! Trotzdem sehen wir nachher nur das perfekte Bild und wundern uns, warum wir in unserem Leben und unserem Alltag nicht auch so aussehen.

Du schlägst gerade beruflich einen ganz neuen Weg ein: du begleitest Frauen dabei, sich endlich wohl in ihrem Körper zu fühlen. Wie bist du dazu gekommen?

Eigentlich ist das für mich gar nicht so neu. Ich bin ja ursprünglich Gymnastiklehrerin, Sporttherapeutin und Ernährungsberaterin und habe mich einfach schon immer richtig gerne mit Körpern, Körpersprache, Ernährung und vor allem mit dem Körpergefühl beschäftigt. Ich finde das super spannend! Während andere im Urlaub Romane gelesen haben, habe ich Fachbücher verschlungen (tue ich heute immer noch).

In Fachbüchern und Ernährungsratgebern geht es meistens nur um Problem XY und Lösung YZ – dabei ist jeder Körper einzigartig!

In manchen meiner Ausbildungen hat mir etwas Entscheidendes gefehlt. Es gab immer genaue Angaben, wie ein Fahrplan, wenn Problem XY, dann machen YZ. Für mich funktioniert das aber so nicht! Jeder Körper ist absolut einzigartig! Unsere Körper sind absolute Wunderwerke!

Die meisten Menschen haben einfach verlernt, auf sich und ihren Körper zu hören, leben ständig gegen ihre Natur und wundern sich dann, dass der Körper sich irgendwann wehrt!  Vieles an unserem Körper können wir tatsächlich mit unseren Gedanken und der entsprechenden Lebensweise beeinflussen. Dazu kommt natürlich, dass ich als Model noch mehr in einem Umfeld bin, was von außen bewertet und kritisiert wird. Gewisse körperliche Voraussetzungen erfüllt man als Model natürlich, trotzdem wirst du immer mal wieder wie ein Objekt behandelt und bewertet. All das kann natürlich ordentlich an einem nagen und dein Selbstwertgefühl schmälern.

„Wo ich nicht wertschätzend und respektvoll behandelt wurde, dort gehe ich nicht mehr hin“, sagt Katharina Winner

Ich arbeite mittlerweile nur noch mit Kunden, die mich wertschätzend behandeln. Ich habe deshalb übrigens mehr und mehr meine Kunden danach sortiert, wie wertschätzend ich behandelt werde. Wo ich nicht wertschätzend und respektvoll behandelt wurde, dort gehe ich nicht mehr hin. Das ist meine Wahl, die ich da für mich treffe. Außerdem habe ich natürlich als Model sehr viel über Präsenz und Ausstrahlung gelernt. Letztendlich verknüpfe ich jetzt einfach mein Wissen und meine Erfahrungen aus beiden Bereichen und helfe damit anderen Frauen!

Was bedeutet ein „gesunder“ Körper für dich?

Ein gesunder Körper ist natürlich frei von Krankheiten, er ist kraftvoll, energiegeladen und präsent. Wir können Einfluss darauf nehmen, in dem wir uns gut ernähren, uns bewegen, ausreichend schlafen usw. Aber wir sind ja nicht nur unser Körper und so spielen eben auch andere Faktoren eine große Rolle.

Wenn man nicht auf seine Seele achtet, wehrt sich der Körper irgendwann!

Wir sind Körper & Geist & Seele und so wird, wenn du z.B. ein absoluter Naturmensch bist und du jahrelang nur in der Stadt bist, deine Seele irgendwann aufschreien und sich über deinen Körper bemerkbar machen. Wenn du jahrelang einen Beruf ausübst, der dir gar keine Freude macht, so wird auch das irgendwann einen Einfluss auf deinen Körper haben. Auch liebevolle menschliche Nähe und Berührungen werden oft unterschätzt. Jede(r) braucht das.

Katharina Winner sagt: „Ich ernähre mich seit Jahren intuitiv.“

Zudem gibt es auch gerade in Bezug auf Ernährung große Verwirrungen. Ständig gibt es neue Erkenntnisse, was man angeblich essen sollte und was nicht. Wenn wir unsere Körper kennen, wählen wir die passenden Lebensmittel. Ich ernähre mich z.B. seit Jahren intuitiv und erlaube mir alles. Es braucht keine Verbote und Verzicht, um schlank und gesund zu bleiben.

Ich kenne so viele Frauen (und auch Männer), die gerne etwas ändern wollen, aber keinen Anfangspunkt finden. Kannst du uns einen Tipp geben: Wie schaffe ich es, meinen inneren Schweinehund zu überwinden, mehr Sport zu machen, auf meine Ernährung zu achten und mir endlich mehr Zeit für mich selbst zu nehmen?

Mein Tipp ist, sich einmal folgende Fragen zu stellen:

Wie würde es dir denn gehen, wenn du regelmäßig Sport treiben würdest?

Besser, oder? Wie würde es dir gehen, wenn du frischere, wenig verarbeitete und mit Liebe gekochte Mahlzeiten zu dir nehmen würdest? – Besser, oder?

Wie würde es dir gehen, wenn du dir Zeit für dich und zum Seele-baumeln lassen nehmen würdest? – Besser, oder?

Manchmal ist es schwer, seine Komfortzone zu verlassen – aber es lohnt sich!

Wir sind Gewohnheitstiere und bleiben deshalb manchmal in einer Situation stecken, die uns nicht gut tut, aber sehr bequem ist. Seine Komfortzone zu verlassen, kann sehr unbequem sein, aber dahinter wartet der Spaß!

Außerdem habe ich tatsächlich für mich und mein Leben gemerkt, dass ich mir einfach auch Hilfe nehmen kann, um Dinge zu verändern. Wenn du eine Person kennst, die schon dort ist, wo du hin möchtest und auch die Stolpersteine auf dem Weg kennt, nimm dir Unterstützung. Ich habe mir immer Hilfe von außen genommen, wenn ich alleine nicht weiterkam.

Was rätst du Frauen, die Angst vor dem Älterwerden haben, die damit hadern, dass sich so langsam die Zeichen der Zeit zeigen und sie regelrecht Panik davor bekommen, an Attraktivität zu verlieren?

Wenn man sich auf allein auf das körperliche Altern fokussiert, was wird man dann sehen? Genau, die Zeichen der Zeit. Wenn man hingegen den Fokus auf die Vitalität, die Begeisterung und die Freude legst, dann hat man mehr vom Leben – egal, in welchem Alter. Wir haben immer die Wahl! Generell ist es immer hilfreich, wenn man sich seiner inneren Stärken bewusst wird, dadurch wird man freier und unabhängig von äußerer Bestätigung.

Immer wieder ein aktuelles Thema in den Social Media und überhaupt: Warum sind Frauen deiner Meinung nach so „streng“ mit sich selbst, aber eben auch untereinander? Warum bewerten, bemäkeln und kritisieren sich Frauen gegenseitig so häufig? Und was muss sich ändern, damit das endlich aufhört?

Ganz wichtig zu wissen ist, dass es immer nur mit der Person zu tun hat, die gerade bewertet und kritisiert! Es hat nichts mit dir zu tun! Wenn du glücklich bist mit dir und deinem Leben, bewertest du nicht!

Wenn du sichtbar bist, wird irgendjemand immer etwas findet, was er kritisieren kann.

Die Anonymität des Internets macht es leicht, Frust abzulassen. Und je sichtbarer du wirst, desto mehr Menschen werden etwas an dir finden, was ihnen nicht passt bzw. sie eigentlich auch gerne hätten. Aufhören wird es wahrscheinlich nie! Die Frage ist ja nur, wie viel Aufmerksamkeit du dem Ganzen gibst? Alles wo du deine Energie rein steckst, wird größer. Man kann lernen, da bewusst auszusteigen und dem keine Macht zu geben!

Liebe Katharina, meine letzte Frage an dich: Was möchtest du Frauen jeden Alters mit auf den Weg geben?

Ich möchte ihnen eine Frage mit auf den Weg geben, die ihnen helfen kann, sich endlich selbst wertschätzend zu betrachten: Wie liebevoll würdest du dich betrachten, wenn du dich durch die Augen deiner besten Freundin / deines Freundes / Mannes / deines Kindes / deiner Eltern (jemand der dich wirklich liebt) sehen würdest?

Liebe Katharina, von ganzem Herzen Danke für dieses Gespräch.

Ihr findet Katharina Winner (wenn ihr sie gerade nicht irgendwo auf einer Reklametafel oder in einem Werbespot seht) auf:

Instagram

Facebook


Und hier bleibst du bei uns auf dem Laufenden!

Du möchtest erfahren, wenn neue MutterKutter-Artikel online gehen? Dann folge uns doch in den sozialen Medien. MutterKutter findest du auf Instagram, Facebook, Pinterest und Twitter.

Auf YouTube gibt es immer wieder Filme zu verschiedenen Themen.

Oder möchtest du mehr über uns erfahren? Dann lies gerne unter Crew weiter.

Anzeige* Wir freuen uns so! Unser 1. MutterKutter-Buch ist im Handel:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"