Über Laura Seiler bin ich (Claudia) durch einen Freund aufmerksam geworden. Ich habe mir eine Podcast-Folge angehört und dann war’s um mich geschehen 😉 Kennt ihr das, wenn da jemand spricht, als würde er einfach eure eigenen Worte aussprechen? So war das bei Laura. Ich habe mich gleich total verbunden gefühlt. Das liegt sicher daran, dass sie eine wahnsinnig authentische und natürliche Art hat und man ihr die Leidenschaft zu ihrem Beruf als Coach in jedem Satz anmerkt. Wer von euch mal in den Podcast reinhören will, kann dies auf itunes oder ihrer Homepage. Ihre Meditationen sind nach einem stressigen Tag wirklich zu empfehlen und haben uns teilweise zu Tränen gerührt. So genug Lobhudelei, lest gerne unser Interview mit ihr, damit ihr wisst, was sie so macht:


Laura Seiler Coach Speaker Leben Life Mental Coach Mindful Empowerment Coach

Liebe Laura, du hast einen ganz wunderbaren Podcast „happy, holy & confident“. Wie ist die Idee dazu entstanden?

Ich arbeite ja hauptberuflich als Coach und war schon länger auf der Suche nach einem Medium, das zu mir passt. Ich war nie die „Bloggerin“, da mir das Schreiben nicht so viel Spaß macht und ich finde, dass es über geschriebenen Text wesentlich schwerer ist Emotionen zu transportieren. Ich höre selber seit Jahren Podcasts und irgendwann hab ich mir gedacht: „Warum eigentlich nicht?“ Und zack hab ich die erste Folge aufgenommen. Damals hätte ich mir nicht erträumen lassen, dass der Podcast in so kurzer Zeit so erfolgreich werden würde. Ich liebe es, die Geschichten im Podcast zu erzählen und ich finde, es macht einfach unglaublich viel Spaß.

Du bist Mindful Empowerment Coach. Was ist das genau?

Ich verknüpfe in meiner Arbeit Achtsamkeit (Mindfulness) und mentale Stärke (Empowerment). Der Fokus meiner Arbeit liegt darin, Menschen dabei zu unterstützen ihren authentischen Weg in ihrem Leben zu finden und eine gesunde und glückliche Beziehung zu sich selbst zu entwickeln. Ich arbeite viel mit Meditationen, Achtsamkeitstechniken und unterschiedlichen Coachingtools, z.B. aus dem Leistungssport, um zu lernen mentale Stärke zu entwicklen und nicht ständig im Autopiloten durchs Leben zu gehen.

Wie bist du dazu gekommen, andere Menschen zu coachen?

Ich war vor 6 Jahren auf einem Seminar, das mein Leben komplett verändert hat und habe noch während des Seminars gewusst: Ich werde Coach. Ich habe dann die letzen 5 Jahre jeden Tag daran gearbeitet, viele Ausbildungen gemacht und parallel meine eigene Selbstständigkeit aufgebaut. Ich bin so begeistert, von der Kraft und Effektivität von Coaching, dass in mir der große Wunsch oder die Vision immer stärker geworden ist, so vielen Menschen wie möglich den Nutzen von Coaching und persönlicher Weiterentwicklung aufzuzeigen. In Deutschland steckt das Thema Coaching ja noch in den Kinderschuhen. Viele wissen gar nicht um die Wirkung von Coaching. Das möchte ich ändern.

Du bist ja noch recht jung (30), wann hast du entschieden, nicht den „klassischen Weg“ einzuschlagen, Studium, „normaler“ Beruf, Hamsterrad? Und wie kam es zu der Entscheidung, dich selbständig zu machen?

Ich wusste schon immer, dass ich nie den klassischen Weg gehen würde. Ich habe mich immer unwohl in Konzernen gefühlt (ich habe u.a. bei Volkswagen und Axel Springer gearbeitet.) Ich mag es selbst entscheiden zu können, wann und wie ich etwas mache. Ich habe immer gesagt, vor 30 habe ich mein eigenes Unternehmen. Und genauso ist es gekommen. Ich arbeite wahrscheinlich doppelt so viel, wie ich in einer Festanstellung arbeiten würde, aber ich kann mir keinen besseren Beruf vorstellen.

Laura Seiler Coach Speaker Leben Life Mental Coach Mindful Empowerment Coach

Wie hast du in der Selbständigkeit angefangen? Hattest du nie Sorge, damit auch deinen Lebensunterhalt verdienen zu können? Wenn ja, wie bist du damit umgegangen?

Be smart on the way to your dreams. Das ist mein Motto. Ich glaube, es ist wichtig, eine große Vision zu haben und sich auch etwas zu trauen, aber ich glaube auch, dass die richtige Vorbereitung ein elementarer Bestandteil des Erfolgs ist. Es bringt überhaupt nichts alles zu überstürzen, nur um dann 6 Monate später pleite zu sein. Ich habe damals in meinem Job als Musikmanagerin ein Jahr vor meiner Selbstständigkeit auf 50% reduziert und hatte dadurch die Möglichkeit alles perfekt aufzubauen, um dann loszugehen. Natürlich hatte ich trotzdem auch zwischendurch Zweifel, ob das alles so funktioniert. Aber der Glaube war stärker und das Vertrauen, dass alles klappen wird.

Was begeistert dich an deinem Beruf?

Für mich ist es das größte Geschenk, Menschen in ihre ganze Kraft bringen zu dürfen. Ich liebe den Moment, wenn Menschen anfangen sich wirklich zu erkennen, ihren Wert und ihre Schönheit. Selbstbewusstsein bedeutet für mich, sich über sich selbst bewusst zu sein. Über die eigenen Ängste aber auch über die eigenen Stärken. Häufig entwickeln wir im Laufe unseres Lebens ein völlig verqueres Selbstbild, das überhaupt nicht für ein erfülltes und glückliches Leben funktioniert. Was kann es Schöneres geben, als Menschen dabei zu unterstützen, sich selbst zu erkennen und ihre wahre Größe?

Mittlerweile hast du durch deine Homepage, den Podcast und den 7AM Club schon eine große Community. Was bekommst du als Feedback auf deine Arbeit?

Ich bekomme unglaublich viel Liebe zurück.

Gibt es einen Alltag bei dir? Wie können wir uns einen Tag bei Laura Seiler vorstellen?

Alltag gibt es in dem Sinne nicht. Alltag ist, dass jeder Tag anders ist 🙂 Ich starte jeden Morgen mit dem 7am Club, danach hab ich meine eigene Morgenroutine und Me-Time. Der Tag selbst besteht meistens aus Coachings, Meetings, Aufnahmen für den Podcast, Workshops, Vorträgen. Das Interview beantworte ich gerade im Zug auf dem Weg nach München, wo ich morgen zum Beispiel den ganzen Tag auf einem Kongress bin. Ansonsten arbeite ich gerade auf Hochtouren an meinem neuen großen Projekt: Der Rise Up & Shine University. Das ist ein Online Coaching Programm, das im Januar 2017 startet.

Was sind für dich unverzichtbare Bestandteile eines erfolgreichen Tages?

Erfolg beutetet für mich mittlerweile, dass ich die Kontrolle über meine Zeit habe. Dass ich frei wählen kann, wie ich meinen Tag gestaltete und was ich tue. Deswegen ist ein erfolgreicher Tag für mich, wenn ich entspannt und kreativ sein kann und eine bunte Mischung an unterschiedlichen Aufgaben habe. Ich mag es gerne, wenn ich nicht den ganzen Tag lang das Gleiche mache 🙂

Laura Seiler Coach Speaker Leben Life Mental Coach Mindful Empowerment Coach

Wenn du den Lesern einen Tipp mitgeben kannst, wie sie ihr volles Potential entfalten können, was möchtest du ihnen sagen?

Glaube nicht alles, was du denkst. Lerne die Sprache deines Herzens zu sprechen, denn das weiß, wer du wirklich bist.

Und unsere nachgefragt! Frage zum Schluss. Verrate uns dein schnellstes Lieblingsgericht (und wie du es machst).

Ich liebe Ofengemüse, gerade jetzt im Herbst. Einfach Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Rote Bete, Pastinaken und Möhren in der Pfanne anbraten und danach ab in den Ofen. Super lecker!!


Herzlichen Dank für das Interview, liebe Laura!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.